Tuesday, July 31, 2007


Georgia News Digest 07-31-07
A service of the
Georgian Foundation for Strategic and International Studies
Attached PDF file easily navigable with Bookmarks pane
Archives and associated files at

1. journal: Georgian Law Review: Special Edition 2007
2. Saakshvili’s Big British Adventure: Keeping Georgia on the Radar
3. Blair and Saakashvili hail cooperation
4. Soros Says Revolutions Don't Build Democracies [excerpt]
5. Outburst by Russian PM Draws Official Response from Merabishvili
6. Putin proposes moratorium on CFE treaty
7. Georgia hits back at Russian statement
8. Putin takes the gloves off
9. Russian Armed Forces (external) [excerpt]
10. The Russian Flag As A Black Symbol: One More Traitor and Agent of Moscow has been Found in Tbilisi
11. The NATO bogeyman
12. NATO to supply Azerbaijan and Georgia with new technical equipment
13. Shevardnadze unable to attend Yeltsin's funeral
14. Georgian delegation attends Yeltsin's funeral
15. Yeltsin a man of complexities, contradictions
16. Gela Bezhuashvili to leave for Brussels
17. Roman Gotsiridze leaves for Kazakhstan
18. report: Armenia, Azerbaijan, and Georgia: Security Issues and Implications for U.S. Interests
19. Chief of Coordination Council of BTK railway project appointed
20. Railway chiefs of OCR countries to confer in Tbilisi
21. Georgia joins Global Initiative to Combat Nuclear Terrorism
22. Russian MFA condemns 'puppet authorities'
23. Georgian students will possibly be released after Davit Sigua is released - Sergey Shamba
24. Abkhaz side obliges Georgian student to change their nationality
25. video: Abkhazia Rulezz: Sukhumi II
26. Majority MP appeals to Natelashvili to release students detained in Gali
27. Illegitimate Police Units: Georgia accuses Abkhazia of preparing an intervention
28. No incidents with peacekeepers in Abkhazia over past day
29. Student Detentions in Abkhazia: In Expectation of a Sukhumi Trial
30. Baghapsh’s Mysterious Hospitalization Spawns Abkhaz Power Struggle
31. Saakashvili Restores South Ossetia In Soviet Borders: Provisional administration is promised representation
32. Saakashvili Proposes Restoring South Ossetia’s Soviet Borders
33. National Forum reject recent porters actions
34. Sanitary Code postponement angers opposition
35. Horse-drawn carriage to appear in Tbilisi this summer
36. Tbilisi works out 10 year economic development strategy
37. Chinese Embassy in Tbilisi tried to build itself a wall
38. Rike Falls to the Bulldozer in Controversial New Privatization Flurry
39. Labour Party targets City Hall
40. Preaching the Verdict: President’s Lack of Restraint Neutralizes Judicial Function
41. Georgian opposition ends hunger strike, readies for mass protests
42. Zakareishvili Brouhaha Sows Apple of Discord
43. Court drops one of Batiashvili's charges
44. Ombudsman and Refugee minister trade barbs
45. Parliamentary hearings on high-profile murders to be held
46. President Saakashvili will not get accustomed to Okruashvili as an opposition
47. Jondi Baghaturia - "The administration hits all of us!"
48. Opposition demand to name their man to head audit agency
49. Public Defender: State Funding for New Regional Mass Media Creates Serious Problems to Active Newspapers
50. Seminar Held for Kvemo Kartli TV Staff
51. Giorgi Arveladze: Georgian Government to Implement Tourist Infrastructure Development in two Tourist Regions
52. MCG and EBRD to provide 24 hour water supply to Kutaisi
53. Car ownership increases in Georgia
54. Police official accused of taking bribe
55. Georgian gold may trigger Russian infighting: Russian miners are manoeuvring to bid for Caucasian gold assets
56. Georgia to build contract military after 2009 - defense official
57. U.S., Georgian Inventors Develop Microelectromechanical Structures Device Fabrication Method
58. The Immigration Challenge [excerpt]
59. A more human 'Animal Farm'

full digest: Georgia News Digest - Ansicht in Groups BetaNeu!

Jonathan Kulick, Ph.D., Director of Studies, Georgian Foundation for Strategic and International Studies, 3a Chitadze, Tbilisi 0108, Georgia (Republic),
jonathan.kulick@gfsis.org, office: +995 32 47 35 55, mobile: +995 95 33 33 40, USA voicemail: 310.928.6814

EGRISI - Georgian Dances From Caucasian Youth

Ketevan Gogoladze, of the Georgian Youth Folkloric Ballet "EGRISI" founded in 1995 by Vladimir Pilishvili

Uploaded on July 9, 2007 by Elena Senao

::EGRISI:: Georgian Youth Folkloric Ballet (Pool)

Website: http://www.egrisifolk.com/

Georgian Youth Folkloric Ballet “Egrisi” was found on 13 March, 1995 in Tbilisi, Georgia.

The founder of the company: Vladimir Pilishvili, former leading soloist of the National Ballet Company of Iliko Sukhishvili.

The Art leader and the Choreographer: George Pilishvili, a leading soloist of the State Folk Dance Group “Mamuli” of Ministry of Defense.

Assistants: Ketino Gogoladze, George Maldzigashvili and Ramaz Tsamalaidze. Structure of ensemble 90 members: the senior, average and younger group of children at the age of from 6-24 years. The structure of ensemble for participation in competitions, festivals can be in quantity from 18-45 persons, depending on a condition, rules of a festival, competition.

Today Georgian Youth Folkloric Ballet “Egrisi" actively acts on the best, prestigious stages of Georgia, actively participates in festivals of the various countries in the world, is in constant creative search, developing traditions and being by one of the bright representatives of creative forces, paints of a rich folklore, dancing heritage of Georgia. The motto of ensemble is: “By the People created, At the people taken - People given up" The company enrolls two dancing groups and preparing studios.

Since its establishment “Egrisi” has been involved in various creative activities taking active and successful part in the festivals, competitions and other cultural activities arranged by the Ministry of Culture and Education. The company has gained many diplomas and was several times given an official honor of laureate for the successful creative achievements that was highlighted by TV and radio in the native country as well as abroad.

The company has claimed to be successful in various activities concerning the Folk Festivals concerts and competitions:

* In 1997 ”Egrisi” was awarded by the laureate prize “Golden Deer” and a special prize and a diploma for “Innovating” in the First International Folk Dance Festival.

* In 1998 the company gained the "second prize" and a medal. The choreographer was awarded with the prize in the nomination of “New Attitude to Dance” in the II National Folk Festival in Tbilisi.

* In 1999 the company was invited in the Parliament Hall Celebrating Party organized in honor of the president.

* In 1999 it took two prizes: I prize for the dance “Khazbeguri’’ I prize for the dance “Khevsuruli” and a "special prize" for the soloist. The choreographer was awarded with a “Grand Prix” for the “Best Dance Performance”

* In 1999 the First international Folk Dance Festival was held and the laureate prizes were given to “Egrisi” for the nominations of the “Best Composition”, “Originality”, “High Mastery of Performance”, and “the Best Soloist”.

* In July 1999 the company traveled in Bulgaria, the city of Silistra and participated in V International Festival.

* In 1999 Egrisi participated in the International festival in Romania.

* On the 12th of March 2000 the fifth anniversary concert was organized in a Big Concert Hall of Tbilisi* In 2000 the tour was planned to Turkey for the SIlifke folk dance festival participation.

* In 2001, 2002, 2003 “Egrisi” has been involved in the Television Festival “Golden Eagle” organized by the Ministry of Culture. The company gained the "first prize" and a golden medal and was awarded by the laureate title of the Festival.

* In 2003 it participated in the International festival held in Karditsa, Greece.

* In 2004 the participation of the company in the Television Festival “Bravo” taking I and II prizes, golden and silver medals, entitled to the Laureate honor.

* On 27th of June 2005 the tenth anniversary concert was performed in The Opera House in Tbilisi.

* In March, 2006 the tour to Arabia was organized. Doha cultural festival

* In August 2006 – Sivo international folk dance festival. Odoorn Netherlands

* In August 2006 - Turkey Istanbul.

* 02-16 December 2006 – Glossing ceremony of 15 Asian games, Doha, Qatar

* 03-11 July 2007 - Kastamonu. Turkey. Folk dance festival

Monday, July 30, 2007

FERNSEHEN: Wie Luft zum Atmen

Ein Film von Ruth Olshan
arte - 04. 08. 2007, 22:35 Uhr
Wiederholungen: 05.08.2007 um 06:00

Dokumentation, Deutschland 2005, ZDF, Erstausstrahlung (gekürzte Fassung)
Die deutsche Übersetzung von Irma Berscheid-Kimeridze

Nachdem der Frauenchor Tutarchela in Deutschland war, der u.a. beim Weltmusik-Festival in Rudolstadt in diesem Sommer die Festivalbesucher entzückte, kommt nun endlich der Film von Ruth Olshan, in dem die Sängerinnen genauso charmant den Kinobesucher verführten, nun endlich ins Fernsehen. Somit wird jetzt wieder einmal die Musik und der Tanz im Kaukasus auch einem breiten Publikum zugänglich.

Idyllisch zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer gelegen und von der Sonne verwöhnt, war Georgien einst das Badeparadies der Sowjetunion. Heute wird das Land von den Touristen Westeuropas «entdeckt». Über die landschaftlichen Reize hinaus besitzt Georgien eine eigenständige Kultur, die sich unabhängig von den umliegenden Ländern Russland, Türkei, Armenien und Aserbeidschan entwickelt hat. Im Zeitalter von MTV und Globalisierung fällt auf, wie stark sich auch junge Leute auf die alten Lieder und Tänze beziehen. Ruth Olshan lädt ein auf musikalische Entdeckungsreise durch ein Land, in dem Musik und Tanz so wichtig sind «wie Luft zum Atmen».

Die Wohnblocks wirken heruntergekommen, dazwischen das staubige Braun der durch die Hitze versengten Grünflächen. In einer Privatwohnung treffen sich die jungen Frauen regelmäßig zum Singen. Ausgelassen albern sie herum, erzählen sich den neuesten Tratsch, bis plötzlich eine von ihnen eine rhythmische und eingängige Melodie anstimmt. Sofort fallen die anderen ein, umarmen sich, lachen beim Singen, sind - bei aller Ausgelassenheit - hoch konzentriert. «Musik ist für uns eine Auszeit vom Alltag», sagt eine Sängerin, «wirtschaftlich geht es uns nicht so besonders». Tatsächlich hat die Kultur hier einen enorm hohen Stellenwert, ist, wie die Leiterin des Chores später sagt, «wie Luft zum Atmen».

Männer und Frauen singen und tanzen in Georgien in der Regel getrennt. Bei aller Aufgeschlossenheit der westlichen Moderne gegenüber sind die Traditionen des überwiegend christlich orthodoxen Landes mächtig. Geografisch gesehen liegt Georgien im westlichen Asien, die Bewohner sehen sich jedoch eher als «Balkon Europas». Tatsächlich bildet Georgien eine kulturelle Insel im Übergang von Orient zu Okzident und von Asien zu Europa. Davon zeugen unter anderem eine eigene Schrift und Sprache, eine Küche, deren Reichhaltigkeit ihr den Ruf einbrachte, die Haute Cuisine Russlands zu sein, und eine Musik, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Ihre Mehrstimmigkeit, die sich lange vor der europäischen Polyphonie herausbildete, ist fast eine Volkskunst. Wo sonst sind Menschen auf der Straße dazu in der Lage, derart komplexe Klänge aus dem Stegreif zu intonieren?

Musik ist das Lebenselixier der Georgier: Die Ausbildung an mehreren Instrumenten und zum Tanz ist üblich. Stolz sind die Jugendlichen, wenn sie in den Nachwuchs eines der großen Tanzensembles aufgenommen werden. Unter dem Einfluss der Sowjetunion wurden die Volkstänze zu virtuosen Revuen aufpoliert, um ihren Siegeszug zum Broadway und von da aus in die Welt anzutreten. Doch allem propagandistischen Popanz zum Trotz sind Musik und Tanz Ausdruck georgischer Identität geblieben.


Mehr erfahren Sie unter ARTE

PHOTOGRAPHY: Hans Heiner Buhr is back from Tusheti


Landscape Near Khashuri

Village Chumatelet


Georgia News Digest 07-30-07
A service of the
Georgian Foundation for Strategic and International Studies
Attached PDF file easily navigable with Bookmarks pane
Archives and associated files at

1. Putin may Meet Saakashvili
2. Georgia Still Really, Really Wants to Join NATO, and It’s Not Just About Abkhazia
3. UN Secretary General Ban Ki-Moon Denounces Ganmukhuri Patriot Camp
4. Georgia Putin-esque Politics
5. Merab Antadze comments preparation for Olympiad to be held in Sochi
6. The OSCE Minsk Group as a Tool to Promote U.S. Interests in the Caucasus
7. U.S. Official Meets Opposition
8. Embassy of Iran in Georgia Initiates “Active Dialogue” between the Two Countries
9. “Kokoity Fadrast” – Farewell Kokoity
10. Commission on S. Ossetia Status Moves Forward
11. State Commission will be gathered in Kurta today
12. U.S. Diplomat Comments on Kodori Attack
13. EU Envoy Comments on Kodori Attack
14. Russia Ponders Abkhazia Investments Ahead of Olympics
15. Abkhazians keep Russian tourists in slavery
16. Tbilisi the First Capital to Adopt Millennium Development Goals at a City Level
17. BP Georgia 2006 Sustainability Report
18. 100 New Farms to Revive the Agricultural Sector, Government Says
19. Georgian Media Invent Gay Pride Rally
20. Hypocrisy the Order of the Day as Unsubstantiated Rumor Whips Up Anti-Gay Furor
21. A Dirty Georgian Sanchez
22. Saakashvili Warns Ministers to Pay for Own Medical Expenses
23. Hamlet Chipashvili: “The opposition has no chance of winning the elections!”
24. PM calls upon ministers for cooperation
25. Public Defender accuses senior official of violations
26. Presidential Contender Sets Up Party
27. The Stormy Life of Irina Sarishvili
28. As Reforms Enhance High Profile Sectors Mental Healthcare System Left Behind
29. Govt' to provide free medical service to people living beneath poverty line
30. Consent of IDPs in Georgia: Focus on Women
31. Batumi Journalists Request President for Tamaz Bakuridze’s Preterm Release from Prison
32. Georgia’s Jews and Georgian Deportees: Common Enemy, Common Bond
33. German Financial Assistance Works to Boost Ongoing Reforms in Georgia
34. The Youngsters in Yellow! Student Summer Job Craze Sweeps City
35. “Georgia needs to have young judges” US judge speaks about judicial reform in Georgia
36. Comes a Horseman: Tbilisi’s Mounted Units
37. Six Years Since the Murder of Giorgi Sanaia
38. Bank robbers sent to custody
39. Government to Sell Youth Palace
40. Triplets Born in Kutaisi
41. Kakheti Nature Friends Protect the Environment
42. TSU to present new program
43. Jam Sessions, Unbridled Emotion and a Happy Hometown Crowd: Art Gene 2007 Wraps Up
44. Art Gene 2007: Spirit of Georgia on the Road
45. Long Distance Cycling in Georgia:: The Kakheti Classic Figure Eight
46. And Singing I Travel… French tourists enjoy flavors of Georgian agro-tourism
47. Kansas City artists are on the move [excerpt]

full digest: Georgia News Digest - Ansicht in Groups BetaNeu!

Jonathan Kulick, Ph.D., Director of Studies, Georgian Foundation for Strategic and International Studies, 3a Chitadze, Tbilisi 0108, Georgia (Republic),
jonathan.kulick@gfsis.org, office: +995 32 47 35 55, mobile: +995 95 33 33 40, USA voicemail: 310.928.6814

Georgia News Digest 07-27-07
A service of the
Georgian Foundation for Strategic and International Studies
Attached PDF file easily navigable with Bookmarks pane
Archives and associated files at

1. WTO Envoy Hails Progress in Geneva
2. Georgia may prevent RF accession to WTO – Burdzhanadze
3. US Congressman slams Putin of its policy
4. Russian Public-Orthodox TV Channel to Broadcast in Georgia
5. Another Echelon Laden With Hardware Of Russian Military Base Leaves Batumi
6. One Caucasus Is All Right, But Two Is One Too Many: A parade of sovereignties is the last thing the Kremlin wants
7. Georgian ambassador in Lithuania: There are no frozen conflicts in Caucasus
8. “It Is More Apt to Speak of ‘Management’ than of ‘Resolution’ of the Conflicts in the South Caucasus”
9. Russia Deputy Minister of Foreign Affairs Visits Azerbaijan
10. Azerbaijan to Sell More Natural Gas to Georgia for Winter
11. Georgia Fifth Largest Azerbaijani Trade Partner
12. Armenian and Georgian foreign ministers discuss agenda of bilateral relations
13. Armenian Foreign Minister To Have Holiday In Batumi
14. Georgia sees no parallels between Kosovo, Abkhazia
15. Abkhaz Foreign Ministry: One should abandon stereotypes
16. Abkhazia's Olympic Triumph: Russia to invest hundreds of millions of dollars in the unrecognized republic
17. Abkhaz partaking in Sochi project is political speculations – Tbilisi
18. Georgia warns Russia against involving Abkhazia in preparations for 2014 Sochi Olympics
19. Georgian officials slam Russian plans to involve Abkhazia in Sochi Olympic zone
20. At the UN, Russia and Georgia Tussle on Abkhazia, So Close to Sochi But So Far
21. Tbilisi Wants Probe into Kodori Attack to be Continued
22. State Minister Criticizes UN Abkhaz Report
23. Georgian pundits differ on UN report on Abkhazia conflict
24. Georgia demands that Russia cooperate with Kodori Gorge incident group
25. Russia hindered UN probe of gorge attack – Georgia
26. UN Abkhazia Report Draws Praise and Fire
27. Ministers attend solemn activities in Upper Abkhazia
28. Officials Visit Kodori
29. NATO Information Center Opened In Zemo Abkhazia
30. Shamba Statement Caused By Heat
31. Pro-Tbilisi Abkhaz official denies rotation of Georgian troops illegal
32. Abkhazian Government-in-Exile to Distribute Wheelchairs to Disabled in Kutaisi, Zugdidi
33. An Ossetian Island In Eastern Georgia
34. OSCE Special Envoy assesses conflict resolution process during visit to Georgia
35. OSCE official says Tbilisi-backed South Ossetian administration dangerous
36. S Ossetia warns intrl organisations against contacts with Tbilisi
37. Russia Likely to Ignore S. Ossetia Status Commission
38. Envoy doubts Russian participation in defining status of Georgia's South Ossetia
39. Separatists refuse to work in Georgia's "stupid" commission on South Ossetia
40. South Ossetian Status Commission Begins Its Work
41. No South Ossetian Status Without Russian Role
42. Bezhuashvili’s Office Address Russia And EU On Commission For Definition Of South Ossetian Status
43. Minister of Culture arrives in conflict zone
44. S. Ossetian Gas Pipeline Examined
45. Over half of South Ossetia's budget comes from Russia
46. Vladimir Sanakoev Calls On Ossetian Officials For Direct Dialogue
47. 180 Officers To Undergo BCT Program In Sachkhere Mining Training School
48. Sozar Subari Calls On Defence Ministry For Civil Control
49. Soldiers are kept in poor conditions in guardhouses
50. More Troops, More Important Role In Iraq
51. Ombudsman of Georgia to present 2007 report to Parliament
52. Giorgi Kheviashvili To Meet Refugees, NGOs
53. USAID, UNDP to support civil registry reform in Georgia
54. Researchers Compete for Ministry of Education Funded Grants
55. President Saakashvili attends presentation of newly installed traffic camera system
56. Presidential Administration Reacting to the Appeal Submitted by Shida Kartli Population
57. Zourabichvili Accuses Government of Neglecting Svaneti
58. Psychiatric Hospital to Open in Khoni
59. Opposition Tackles Shrinking Population Through Health Care for Children
60. Capital Vostok Offers “A” Class Apartments to Residents Tabukashvili St.
61. GYLA Award Most Active and Passive Ministries with Diplomas
62. They’d Rather Be in Batumi
63. Teenager faces nine year imprisonment
64. Six years from Sanaia's murder
65. Debates hold around Tbilisi Hippodrome
66. Capital's local government to study decree about allocation of land
67. Tbilisi Sea, Lisi And Turtle Lakes Not Polluted
68. Acute Debates Reported Among Hippodrome Owners And Their Opponents

full digest: Georgia News Digest - Ansicht in Groups BetaNeu!

Jonathan Kulick, Ph.D., Director of Studies, Georgian Foundation for Strategic and International Studies, 3a Chitadze, Tbilisi 0108, Georgia (Republic),
jonathan.kulick@gfsis.org, office: +995 32 47 35 55, mobile: +995 95 33 33 40, USA voicemail: 310.928.6814

Georgische Zen-Übungen II,
oder: Als Gott die Erde küsste

Von Patricia Scherer

Derzeit wird immer noch diskutiert. Heiß diskutiert. Den ganzen Weg vom Grünen Kloster zur Straße hin diskutieren sie - die frischgebackenen Reiseführer und die Übungstouristen. Die Nachmittagssonne scheint, während eine andere Reisegruppe aus Kindern und Jugendlichen auf der Wiese, die als Busparkplatz dient, eine Mischung aus Völkerball und Rugby spielt. Ich lehne an den Bus, beobachtete das Treiben, dass mir körperliche Schmerzen bereitet und lausche mit einem Ohr der georgischen Diskussion. Zwei, drei oder vier Stunden bis Vardzia? Werden wir im Dunkeln ankommen und wann wird es überhaupt dunkel? Ja, und die Zelte, die Zelte müssen wir dann im Dunkeln aufbauen, oder? Ich nehme schon mal im Bus Platz, weil ich mir nicht noch mehr virtuelle blaue Flecken durch Bodycheck-Völkerball zuzuziehen will und wundere mich, dass keines der jüngeren Kinder beim Zusammenprall mit Ball und Spielgenossen in Tränen ausbricht. Ich wäre schon längst heulend aus der Schusslinie geflüchtet.
plötzlich steigen doch alle in den Bus, und wir fahren - nach Vardzia. Wir passieren abwechselnd tiefe Schluchten, grünbewachsende Berge und karge vulkanische Landschaften. Aus dem hinteren Teil des Busses strömen georgische Liebeslieder nach vorne, inbrünstig interpretiert. Es dämmert und die Hügel sind in ein zartes Orange getaucht. Eine Gruppe Übungsobjekte singt nun auch vorne im Bus - man könnte es polyphonen Gesang nennen, doch es klingt leider ein bisschen schief, abgesehen davon, dass Chor vorne und Chor hinten nicht das gleiche Lied singen. Ich versuche die Misstöne zu ignorieren in dem ich noch weiter in die Landschaft eintauche und nehme mir vor für meine nächste Busreise auf studentisch-georgische Art Oropax zu besorgen.
Stunden später kommen wir in Vardzia an: der Abend ist fast rabenschwarz und man kann nur noch erahnen was uns da im Morgenlicht in den Bergen erwartet. Jetzt heißt es erst mal: Zelte aufbauen und Feuer machen. Und diskutieren. Stangen, Haken, Seile, Über- und Unterzelte sollen zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden. Eine wirkliche Herausforderung im matten Scheinwerferlicht der Busse. Ich habe vor ein paar Jahren fast zwei Monate in einem Zelt ähnlichen Typs verbracht, doch ich kann mich nicht verständlich machen und mein deutschsprachiger Begleiter Irakli traut meiner Expertise offensichtlich nicht. Das Warum kann ich nicht genau erfassen, doch mich beschleicht das zarte Gefühl, dass es eine Mischung aus meiner Rolle als Gast und meiner Existenz als Frau ist, die ihn davon abhält sich beim Hausbau auf mich zu verlassen.
gebe zu, meine Geduld hängt inzwischen am seidenen Faden. Ich bin müde und durstig, und bevor ich ungehalten werde - was mir durchaus manchmal passiert - beschließe ich weiter mit meiner Handytaschenlampe Holz für das Feuer zu sammeln - so bin ich abgelenkt, kann die zahllosen Sterne dicht an dicht am Firmament bewundern und bin erst einmal weit entfernt vom Anfängerkurs im Zeltaufbau. Als ich zurückkomme stehen die Zeltpaläste in Reih und Glied und alles ist in heller Aufregung, denn jetzt geht der Ernst des Abends erst richtig los. Alle tragen ihre ess- und trinkbaren Dinge zusammen, setzen sich im Kreis unter einen Baum mit ausladendem Blätterdach, und pausern und plaudern. Ich bin überladen mit schiefen georgischen Gesängen, Eindrücken und Landschaften und will jetzt nur noch eins: ins Zelt und in meinen Schlafsack, weg vom Lärm und vom Geschnatter der fröhlichen, touristischen Übungsveranstaltung. In diesem Moment ist mir alles egal: natürlich verpasse ich ein wunderbares, geselliges Zusammensein und ein geteiltes Essen, aber mein Bedürfnis nach Rückzug und Einsamkeit ist stärker. Irakli hat ein paar Leckereien für mich zusammengestellt und bringt sie mir ans Zelt, doch sogar dafür fehlt mir jetzt die Offenheit und die Kraft. Der Schlafsack scheint mir wie ein Schutzwall gegen eine Überdosis intensives Georgien, und ich versuche zu schlafen und mich auf den Aufstieg in die Höhlenstadt Vardzia zu freuen.

Varzia ~ ვარძია
Uploaded on February 9, 2007 by Vladimer Sichinava

Mein treuer Begleiter kriecht gegen zwei Uhr vorsichtig in seinen Schlafsack, gegen sechs ist er schon wieder auf den Beinen, während ich mich noch einmal umdrehe und die warmen Sonnenstrahlen genieße, die nach der kalten Nacht auf das Zeltdach scheinen. Die meisten Mitreisenden haben ihre Unterkunft bisher gar nicht von innen gesehen und mühen sich nun schlaftrunken in ihre provisorischen Behausungen. Irakli eröffnet mir erst jetzt im Morgengrauen, dass er noch nie in einem Zelt geschlafen hat, und nach seiner nunmehr vierstündigen Erfahrung in dieser leichten Behausung nicht im Traum daran denkt, dieses Erlebnis zu wiederholen. Sein Misstrauen scheint dem Zelt an sich gegolten zu haben und weniger mir und meiner einschlägigen Erfahrung als Camperin. Ich hatte mich schon gewundert, warum er noch am Abend sichtlich beängstigt die Möglichkeit in Betracht zog, nachts im Zelt von Schakalen gefressen zu werden und deshalb dafür plädierte, dass man wechselnde Schichten zur Bewachung und Verteidigung gegen Menschenfresser und sonstiges Getier einteilen sollte.
es mir in meinem Schlafsack zu warm wird, packe ich unser Zelt zusammen, und wir stehlen uns zu dritt und ohne Bisswunden davon, um den Aufstieg nach Vardzia zu wagen. Es ist heiß und still und die Sonne brennt unerbittlich hinunter. Auf unserem Weg nach oben begegnen wir einem rothaarigen, bärtigen Mönch, der von Kopf bis Fuß schwarz gekleidet ist und forschen Schrittes den Berg hinuntereilt. Anscheinend hilft tägliches Beten dabei, die Hitze zu ertragen: eine andere Erklärung kann ich in diesem Moment für sein schweißtropfenfreies Gesicht im hochgeschlossenen Talar nicht finden. Zwischen fünf und zehn Mönche leben in den Höhlen von Vardzia. Nicht unweit entfernt bewirtschaften sie ein paar Felder und Gemüsegärten und melken abgezählte Kühe. Das sie wirklich in diesen, von Menschen im 12. Jahrhundert hoch am steilen Hang in den Berg gegraben, Höhlen leben, ist außerhalb meiner Vorstellungskraft: Doch dann kann ich Vardzia mit eigenen Augen sehen, den Stein berühren, die Treppen erklimmen. Königin Tamar hat die Höhlenstadt erbauen lassen: 13 Stockwerke als Festung gegen die Mongolen mit sechstausend Kammern, zu betreten durch ein ausgeklügeltes Tunnelsystem mit nur einem einzigen kleinen Eingang am Fluss. Unbegreiflich erscheint mir das, doch ich stehe mitten in einer der nun offenen Kammern und kann in die überwältigende Schönheit der knallgrünen Hügel gegenüber blicken. Ich bin nicht sehr religiös, doch hier muss Gott die Erde geküsst haben.

Der Mönch Georgi von Vardzia

Mehr Atemberaubung demnächst auf http://georgien.blogspot.com/

1. Photo: February 9, 2007 by Vladimer Sichinava

2. Photo: von Hans Heiner Buhr

Teil 5: Blicke über den Treppenabsatz, oder: Rückkehr von Vardzia

Teil 3: Georgische Zen-Übung, oder: Versuchskaninchen auf Touristenreise

Patricia Scherer
freie Journalistin
vom 15. Juli bis 30. September 2007
Barnovis Kutscha 39
0160 Tbilissi, Georgien
Tel. +995-32-982966
Mobil +995-95-764296
Mailto: patricia@patricia-scherer.de
Skype: patriciaworldwide

Friday, July 27, 2007


Baku by Sahil Warsi

Thursday, July 26, 2007


Aserbaidschan und Kaukasusregion

REPORTAGE: CauCaz.com about Economy in Armenia, Conflict Resolution in South-Caucasus, the History of Jewish clan

CauCaz.com about Economy in Armenia, Conflict Resolution in South-Caucasus, the History of Jewish clan of the Caucasus & Rehabilitation of the Meskhetians

An ambitious economic agenda for Armenia: Is the new government up to the task?
Armenia's newly elected government has unveiled an ambitious economic agenda, which the National Assembly approved on June 21. The government’s program plans for steady economic growth which, according the plan, “will enable Armenia to move to the group of medium-income countries, by the end of 2009.” The term “medium-income countries” is usually used to refer to Eastern European EU member countries. This may appear to be an unrealistic ambit...

“It Is More Apt to Speak of ‘Management’ than of ‘Resolution’ of the Conflicts in the South Caucasus”
By Khatuna TCHANTURIA, doctoral student at the Technical University of Berlin
Interview with Uwe Halbach, researcher for the Russian Federation/CIS department of the German Institute for International Affairs and Security in Berlin (SWP). He is a specialist in the Caucasus and Central Asia....

The lost Jewish clan of the Caucasus
By Michel TENDIL
In the northeast of Azerbaijan, live the last Jews of the Krasnaya Sloboda mountains. For this community, whose origins can be traced back to the ten lost tribes of Israel, opening up to the world is mixed with bitter disillusions. ...

Georgia: A New Bill on the Rehabilitation of the Meskhetians under Consideration
Since June 14th, the Georgian press has focused on the topic of the Meskhetians, a population deported from Georgia in 1944 and never rehabilitated. The Georgian Parliament has begun the consideration of one of the most controversial questions, yet ...

POST AUS TBILISSI: Perlentaucher.de präsentiert die Fromme Boheme aus Tbilissi (perlentaucher.de)

Von Thekla Dannenberg
Post aus Tiflis

Wenn Wato Tsereteli (hier ein Interview mit ihm) durch die Stadt führt, zeigt er weder Sehenswürdigkeiten noch offizielle Prachtbauten.

Zaza Lodia empfängt in seinem Haus im Stadtteil Zarbutalo, einer grünen Oase inmitten der Millionen-Stadt, deren Autos, Busse und LKWs keine Katalysatoren kennen. Und er tut dies mit der gewohnten kaukasischen Gastfreundschaft ("Der Gast kommt von Gott!"). Unter dem Quittenbaum werden Käse, Kirschen und eine Fünf-Liter-Flasche Weißwein aufgetischt. Lodia ist Kunstschmied, er arbeitet mit der alten Email-Kunst, deren Schmucksteine seit Jahrhunderten die georgischen Ikonen zieren.

Zu den ernüchterten Revolutionären gehört der Dichter Rati Amaglobeli. Gerade einmal 31 Jahre ist er alt und wird im ganzen Land verehrt. Er macht aus der schier unaussprechlichen Sprache, in der häufig sieben oder acht Konsonanten hintereinander gereiht werden, reine Musik, Rhythmus und Empfindsamkeit. Hölderlin ist sein Lieblingsdichter.

Das Geist der Freiheit ist verschwunden", glaubt auch Aka Morchiladse, "das Gefühl, das eigene Leben selbst bestimmen zu können". Dabei gibt es wohl kaum einen freieren Menschen in Georgien als diesen Schriftsteller. Auf Deutsch ist von ihm bisher nur das wahnwitzige, tragische und hochkomische Epos "Santa Esparanza" erschienen, in Georgien ist er ein Kultautor.

Als die Amerikaner 50 Millionen Dollar Verlust eingefahren hatten, gaben sie auf (Regisseur Paul Devlin hat darüber den Dokumentarfilm "Power Trip" gedreht). Inzwischen hat das russische Konsortium RAO das Netz übernommen, einen strategisch wichtigen Platz lassen sich russische Energiekonzerne bekanntlich etwas kosten. Der Strom kostet in Georgien inzwischen doppelt so viel wie in Deutschland.

Gori hat ihm 1951 in der Stalinstraße ein gewaltiges Museum errichtet, nicht gerade im pompösesten Sowjet-Klassizismus, eher in einer trüberen Provinz-Version.

Meka Khangoschwilis Familie lebt seit mehreren Generationen in Georgien.
Sie selbst ist Lehrerin und unterrichtet Tschetschenisch im Kaukasischen Haus, einer Organisation, die sich vorgenommen hat, innerhalb der verschiedenen Volksgruppen des Kaukasus zu vermitteln. Sie fungiert als eine Art Ombudsfrau
für die tschetschenischen Flüchtlinge.
Archiv Post aus Tiflis


Großartiges Nachrichtenportal zu Georgien:

Bochumer Archäologen graben ältestes Goldbergwerk aus
In diesem Sommer starten in Georgien die Ausgrabungsarbeiten für ein frühbronzezeitliches Goldbergwerk aus der Zeit von 3.000 vor Christus. Dreieinhalb Jahre will das deutsch-georgische Team um die Bochumer Wissenschaftler Prof. Dr. Andreas Hauptmann und Prof. Dr. Thomas Stöllner das ältestete bisher entdeckte Bergwerk weiter ausgraben und erforschen.

Im Jahr 2004 hatte ein Forscherteam, dem ein weiterer Bochumer Wissenschaftler angehörte, das Goldbergwerk bei Sakdrissi während einer Lehrausgrabung entdeckt. Der Fund galt als sensationell, da man bis dahin angenommen hatte, dass Gold in Flüssen als so genanntes Seifengold gewonnen wurde. Dass man das Edelmetall zu dieser Zeit schon in Stollen abbaute, war bisher unbekannt.
Der ganze Artikel:
---> http://www.marlaktuell.de/?p=12784

Post aus Tiflis
Ein Bericht über Tbilisi im Sommer 2007 im Perlentaucher.
Der ganze Artikel:
---> Perlentaucher.de
Quelle: Perlentaucher - Georgien Nachrichten (23. 07. 2007)

Brauerei in Georgien investiert in abtrünniger Teilrepublik
Die georgische Brauerei Kasbegi will eine Summe von einer halben Million Lari in der abtrünnigen georgischen Teilrepublik Südossetien investieren.
[+]Georgisch-bulgarisches Wirtschaftsforum in Tbilisi +++ Georgisches Parlament billigt Einrichtung von Freihandelszonen +++ Wirtschaftsforum zwischen Georgien und Kasachstan +++ Georgien schließt Abkommen mit Europäischer Investmentbank

Robert Sturua spielt in abtrünniger Teilrepublik Georgiens
Das Rustaweli Theater will mit der Aufführung eines Stückes von Ilia Tschawtschawadse Kultur in die Konfliktzone der abtrünnigen georgischen Teilrepublik Südossetien bringen.
[+]Erstes georgisches Kloster im Dreiländereck

Jugendlicher soll wegen Fahrraddiebstahls 9 Jahre in Haft
Ein 16 Jahre alter Jugendlicher soll in Georgien wegen des Diebstahls eines Fahrrads zu einer Haftstrafe von neun Jahren verurteilt werden.
[+]Armenischer Außenminister macht Urlaub in Georgien +++ Geld vom Staat für Behandlung georgischer Minister? +++ Wetter bringt Dorf in Georgien um Dächer und Ernte +++ Leichtes Erdbeben in Georgien

Minister zu Besuch im Kodori-Tal
Mehrere Minister der Regierung in Georgien haben sich am Donnerstag auf dem Weg in das Kodori-Tal gemacht, den einzigen Teil der abtrünnigen georgischen Teilrepublik Abchasien, in dem die Zentralregierung die Kontrolle ausübt.
[+]Saakaschwili will Militärdienst in Georgien attraktiver machen +++ Friedliche Kampagne gegen Führer abtrünniger Teilrepublik in Georgien +++ Staatsminister für abtrünnige Teilrepubliken Georgiens tritt zurück +++ Stellvertretender georgischer Verteidigungsminister tritt zurück

US-Kongress wirft Putin Machtpolitik gegenüber Georgien vor
Der US-Kongressabgeordnete Tom Lantos, Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im Kongress in Washington, hat Russland wegen seiner Machtpolitik Georgien gegenüber kritisiert.
[+]OSZE redet mit Georgien über abtrünnige Teilrepublik +++ Georgien bekommt 27 Mio Euro Fördermittel aus Deutschland +++ Unterschiedliche Reaktionen auf Kritik von UN-Generalsekretär an Georgien +++ UN-Generalsekretär forderte Schließung von Jugendcamp in Georgien

Chiukhi (Chaukhi) in Khevsureti, Georgia


Georgia News Digest 07-26-07
A service of the
Georgian Foundation for Strategic and International Studies
Attached PDF file easily navigable with Bookmarks pane
Archives and associated files at

1. The CFE Treaty Moratorium And Its Impact On The Caucasus’ Frozen Conflicts
2. Soviet WWII victory symbols withdrawn from Georgia
3. Citizens of Ukraine and Armenia Detained for Illegal Crossing of Border
4. Turkish Election Results Good for Regional Stability and Cooperation
5. Turkey: Ruling Party's Victory A Boost To Black Sea Stability?
6. Georgian, Azeri Foreign Ministers Discuss Relations
7. City Administration of Tbilisi Withdraw Representative in Baku
8. Movement “South Ossetian People for Peace” Proposes Live TV Dialogue to Tskhinvali Television
9. Tbilisi invites Tskhinvali to take part in state commission
10. No proposals from Georgia to Moscow on S Ossetia yet-Russia FM
11. Georgia Speeds Up Efforts Toward Conflict Resolution In South Ossetia
12. Georgia wants Russia, EU to participate in defining South Ossetia's status
13. Georgia's State Commission On South Ossetia Holds First Sitting
14. OSCE Envoy "Positive" On Georgian Government's Vision Of South Ossetia Conflict
15. Rustaveli theatre to visit conflict zone
16. Movement To Force South Ossetian Leader To Quit Launched
17. 40 Percent of Russians Believe that Russia Must Recognize Independence of Abkhazia and South Ossetia
18. De Facto Government Officials Sign Agreement on Implementation of Tskhinvali–Sokhumi Direct Flights
19. Georgian Official Accuses UN Secretary-General Of Seeking To Appease Russia
20. Under Sukhumi Court Decision Editor is to Deny his Viewpoints about Abkhazian National Bank
21. UN Secretary General Releases Abkhaz–Georgian Conflict Report
22. Abkhaz official accuses Georgia of disregarding UN recommendations
23. State Minister Meets Diplomatic Corps
24. Saakashvili’s ‘Thinking’ Army
25. Ministers Grilled over Use of State Funds for Medical Treatment
26. Industrialist MP May Change Parties in September
27. Head and Engineer of Tsageri Road Department Arrested For Misappropriation
28. Open Letter of 10 Georgian NGO's to President Saakashvili concerning the "Law on Courts of Georgia"
29. Koba Subeliani: “Dighmis Masivi district will not be destroyed!”
30. Houses Being Destroyed Near Batumi
31. Strategic Document on Millennium Development Elaborated for Capital
32. Residents of disputed house offered new flats
33. One More Private Property Is Being Deconstructed
34. Illegally Evicted Family Lives in Garage
35. Residential Houses of Chakvi Population Will Soon Be Dismantled
36. Learning about avian influenza through theatre and play
37. Adjara Hosts 100 000–150 000 More Tourists Than Usual
38. Poti Port Bid Submission Extended
39. Government Lays Out Plan for Agro-Business Development
40. Germany Invests Another EUR 27 Million in Georgia’s Future
41. All But One of Georgia’s Banks Make the Cut
42. Altered Budget with Similar Plans
43. Books from Kutaisi Remain Homeless
44. 3 Employees of TV Company First Stereo Sentenced to 2-month Pre-trial Detention
45. Public School # 125 Will Be Forfeited to School Optimization
46. Children Fall Sick of Bronchial Asthma in Adjara
47. Who Protects the Rights of Doctors and Patients?
48. Batumi Municipality Discriminates Students
49. Young People Die of Drug-Addiction in Batumi

full digest: Georgia News Digest - Ansicht in Groups BetaNeu!

Jonathan Kulick, Ph.D., Director of Studies, Georgian Foundation for Strategic and International Studies, 3a Chitadze, Tbilisi 0108, Georgia (Republic),
jonathan.kulick@gfsis.org, office: +995 32 47 35 55, mobile: +995 95 33 33 40, USA voicemail: 310.928.6814