Friday, June 05, 2009

NACHRICHTENBLATT: Botschaft der Republik Aserbaidschan (azembassy.de)

Hubertus Alle 43, 14193 Berlin Tel: +49 (30) 219 161 3 Fax: +49 (30) 219 161 52
E-mail:
press@azembassy.de http://www.azembassy.de
Kontaktperson: Ramil Farzaliyev, Zweiter Botschaftssekretär

NACHRICHTENBLATT
Berlin, Mai 2009 No 4


POLITIK
Präsident Alijew in Prag
Präsident Alijew reiste am 06. Mai zu Gesprächen nach Prag. Hier traf er zunächst seinen tschechischen Amtskollegen Vaclav Klaus und Israels Vizepremier- und Außenminister Avigdor Liebermann. Im Anschluss fand ein Treffen mit Armeniens Präsident Serge Sargsyan in der US-amerikanischen Botschaft vor Ort statt. Neben den Außenministern beider Länder waren auch die Ko-Vorsitzenden der Minsker Gruppe der OSZE anwesend. Im Mittelpunkt des Treffens standen die aktuelle Situation sowie Lösungsmöglichkeiten des Konfliktes zwischen Armenien und Aserbaidschan. Dieser war am Folgetag auch Gegenstand der Zusammenkunft mit dem türkischen Präsidenten Abdullah Gül. Mit ihm erörterte Alijew ferner die türkisch-armenischen Verhandlungen sowie Energiethemen.

Im weiteren Verlauf des Tages traf das aserbaidschanische Staatsoberhaupt den dänischen Premierminister Jan Peter Balkenende sowie Frankreichs Premier Francois Fillon. Daneben nahm er an einem EU-Gipfel teil, bei dem das Programm "Östliche Partnerschaft" ins Leben gerufen wurde. Alijew erklärte hierzu, dass das Programm dazu beitragen wird, die Beziehungen seines Landes mit der EU auszuweiten. Auch verwies der Präsident auf die armenischen Aggressionen gegenüber Aserbaidschan.


Tag des Sieges über den Faschismus
Am 09. Mai nahm Präsident Ilham Alijew an den Feierlichkeiten im Rahmen des 64. Jahrestags zum Sieg über den Faschismus im Zweiten Weltkrieg teil. Das Staatsoberhaupt wurde am Denkmal des Generalleutnants Hazi Aslanov, zweifacher Held der Sowjetunion, von Veteranen und Regierungsvertretern willkommen geheißen. Alijew gratulierte den Veteranen zu ihrem Sieg und nahm sich auch die Zeit für persönliche Gespräche.

Erdogan in Baku
Präsident Ilham Alijew traf den türkischen Premierminister Recep Tayyip Erdogan zu einem Vier-Augen-Gespräch in Baku. Auf der Agenda standen die aktuelle sowie künftige Entwicklung der bilateralen Beziehungen, insbesondere in den Bereichen Politik und Wirtschaft. Doch auch regionale und internationale Themen wurden diskutiert.
Im Anschluss an das Zwei-Mann-Gespräch wurde die Unterredung im Beisein der Länderdelegationen fortgeführt. In der gemeinsamen Pressekonferenz erklärte der türkische Gast, dass "das Treffen die beste Antwort für diejenigen ist, die Schatten über unsere Zusammenarbeit werfen wollen. Spekulationen über die Ländergrenzen sind inakzeptabel. Die Grenzen können nicht geöffnet werden, solange die Okkupation aserbaidschanischer Gebiete anhält."

Erdogan besuchte während seines Aufenthalts auch das aserbaidschanische Parlament, wo er eine Ansprache hielt und betonte, dass sowohl Aserbaidschan als auch die Türkei die Interessen des jeweils anderen in der internationalen Gemeinschaft schützen.

Hasanov reist nach Moskau
In Moskau traf Ali Hasanov, Leiter der sozio-politischen Abteilung im Präsidentenbüro, den Vizepremier der russischen Förderation, Sergey Naryshkin, sowie anschließend GUS-Exekutivsekretär Sergey Lebedev. Gemeinsam mit Naryshkin erörterte Hasanov die Entwicklung der sozio-politischen und kulturellen Bande zwischen Aserbaidschan und Russland sowie Fragen hinsichtlich einer Kooperation im Rahmen der Massenmedien.

Bei dem Treffen mit dem GUS-Vertreter Lebedev standen insbesondere die Verbindungen Aserbaidschans zu den Gemeinschaftsstaaten im Mittelpunkt.

Bau des Areals für Nationalflagge schreitet fort
Präsident Ilham Alijew informiert sich in regelmäßigen Abständen über den Fortgang der Bauarbeiten für das zu neu errichtende Areal, in dem die Nationalflagge gehißt werden wird. So besichtigte Alijew im Mai den Baugrund, der am 30. Dezember 2007 in unmittelbarer Nähe zum Flottenstützpunkt in Bayil gelegt wurde.

Das Areal umfasst 20.000 Quadratmeter und wird eine Flagge von 35x70 Metern beherbergen, die an einem 162-Meter hohen Mast in voller Pracht wehen wird.
EU-Sonderbeauftragter in Hauptstadt

Eine EU-Delegation reiste am 19. Mai unter der Leitung vom EU-Sonderbeauftragten für den Südkaukasus, Peter Semneby, nach Baku. Im Mittelpunkt der Gespräche mit Präsident Alijew standen die Zusammenarbeit im Rahmen der "Östlichen Partnerschaft" sowie die Beilegung des Konfliktes zwischen Armenien und Aserbaidschan.

Saakaschwili zu Vier-Augen-Gespräch in Baku
Georgiens Präsident Michail Saakaschwili reiste zu einem Vier-Augen-Gespräch mit Präsident Ilham Alijew nach Baku. Beide Staatschefs unterzeichneten im Rahmen dieses Treffens verschiedene gemeinsame Abkommen, wie etwa das Abkommen über die Zusammenarbeit zum Schutz geistigen Eigentums oder eine Änderung des Freihandelsabkommens.

US-Kommandeur trifft Außenminister Mammadyarov
Außenminister Elmar Mammadyarov traf Bantz J. Craddock, Kommandeur des US European Command, in Baku. Craddock erklärte, dass das Land seit seinem letzten Besuch im Jahre 2003 große Veränderungen verzeichnen kann und dankte Aserbaidschan für seinen Einsatz im Friedensprozess in Afghanistan.

Minister Mammadyarov betonte, dass sich Aserbaidschan in einem ständigen Veränderungsprozess befindet und bereit ist, seinen Beitrag zur Stabilität und Sicherheit in der Welt zu leisten. So ist auch der Frieden im Südkaukasus ein wichtiges Anliegen. Die Aggressionen Armeniens gegenüber Aserbaidschan stellen dabei jedoch ein großes Hindernis dar. Der Konflikt muss, so der Minister, auf Grundlage der territorialen Integrität seines Landes beigelegt werden.

Davutoglu zu Gast in Aserbaidschan
Am 26. Mai empfing Präsident Alijew den türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu in Baku, um die bilateralen Beziehungen beider Länder sowie regionale und internationale Thema zu erörtern. Danach traf der türkische Gast seinen aserbaidschanischen Amtskollegen sowie den Premierminister Artur Rasizade.


WIRTSCHAFT
Aserbaidschanisch-Griechisches Wirtschaftsforum
Im Bakuer Excelsior Hotel fand am 12. Mai das aserbaidschanisch-griechische Wirtschaftsforum statt. Die Organisatoren der Veranstaltung waren AZPROMO, das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung der Republik Aserbaidschan sowie die griechische Botschaft vor Ort.

500.000 Tonnen Öl raffiniert
Die Staatliche Erdölgesellschaft Aserbaidschans (SOCAR) raffinierte im April dieses Jahres mehr als 500.000 Tonnen Öl. Zu den raffinierten Ölprodukten zählten 88.950 Tonnen Motoröl, 197.660 Tonnen Diesel, 35.410 Tonnen Masut sowie Erdölasphalt, Schmieröl und Benzin.

Aserbaidschans Gasproduktion
Rund 4,2 Millionen Kubikmeter Gas hat Aserbaidschan seit Jahresbeginn produziert, darunter knapp zwei Milliarden Kubikmeter allein im April. 60 Prozent der Produktion wurden von der Staatlichen Erdölgesellschaft Aserbaidschan, SOCAR, gefördert. Die restlichen 40 Prozent entfielen auf die Azerbaijan International Operating Company, ein Konsortium verschiedener Erdölunternehmen.

Präsident Alijew empfängt GUS-Vertreter
Am 29. Mai empfing Präsident Ilham Alijew den russischen Energieminister und Vorsitzenden des Energieindustrierates der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, Sergei Shamko, und seine Delegation. Der Gast betonte Bakus bedeutende Rolle bei der Organisation der Treffen der gemeinsamen aserbaidschanisch-russischen Kommission sowie des GUS-Energieindustrierates. Alijew zeigte sich überzeugt, dass die Zusammenarbeit in der Energieindustrie konstruktiv sein wird.

Ölpreis steigt wieder
Nachdem sich die Finanzmärkte der USA langsam erholen, ist der weltweite Ölpreis gestiegen. So betrug der Weltmarktpreis für ein Barrel Azeri Light Rohöl 53,57 US-Dollar im vergangenen Monat. Für die gleiche Menge amerikanischem Texas Öls und britischem Brent Öls wurden 54,32 US-Dollar bzw. 54,55 US-Dollar verlangt.


Kultur und Sonstiges
Aserbaidschan siegt bei Schachmeisterschaft
Bei der Internationalen Schulschachmeisterschaft konnte Zaur Mammadov mit sieben Punkten in neun Partien den ersten Platz belegen. Bronze ging an seinen Teamkollegen Elkhan Bayramov mit 6,5 Punkten. Im Rahmen der Amateurmeisterschaft spielte sich Asgar Rzayev auf den vierten Rang.

Thalassämie Zentrum eröffnet
Präsident Alijew und seine Gattin Mehriban Alijewa eröffneten feierlich das Thalassämie Zentrum in Baku. In Begleitung von Gesundheitsminister Ogtay Shiraliyev besichtigte das Präsidentenpaar die Einrichtung, die auf Initiative der Hejdar Alijew Stiftung gegründet wurde. Der Bau des fünfstöckigen Zentrums umfasst 7.720 Quadratmeter und kostete 18 Millionen US-Dollar.

Berliner Künstler stellen in Baku aus
Am 20. Mai wurde in der Aserbaidschanischen Staatlichen Akademie für Malerei eine Ausstellung des Vereins Berliner Künstler eröffnet. Der Vorsitzende der Akademie, Omar Eldarov, begrüßte die Gäste und erklärte, dass die Ausstellung im Rahmen der Veranstaltungsreihe, Deutschlandwochen in Aserbaidschan, ausgerichtet wird. Wie die Nachrichtenagentur APA berichtet, werden die Arbeiten von sieben Berliner Künstlern gezeigt: Ute Faber, Susanne Knaak, Vera Kirkhan, Monica Ortmann, Sabine Schneider, Hans Stein und Rene Strecker. Martin Renetz, Rektor der Akademie der Künste Berlin, und Per Stanchina, deutscher Botschafter in Baku, betonten die Wichtigkeit der Veranstaltungsreihe.

Katalog über Schlammvulkane
Das Geologische Institut hat sowohl eine englische als auch eine russische Version des "Eruptionskatalogs der Schlammvulkane in Aserbaidschan (1810 bis 2007)" herausgegeben. In Aserbaidschan gibt es rund 350 Schlammvulkane.

Zweimal Silber für Aserbaidschan
Bei den 25. Meisterschaften Rhythmische Sportgymnastik gewann das aserbaidschanische Team die Silbermedaille. So erzielten Aliya Garayeva und Anna Gurbanova zusammen 212,850 Punkte in den Disziplinen Ball, Band und Reifen. Gold und Bronze gingen an Russland mit 224,325 Punkten und die Ukraine.

Aserbaidschan bei Meisterschaft im Ringen erfolgreich
Bei einer Internationalen Meisterschaft im Ringen, die im türkischen Antalya ausgetragen wurde, holten die aserbaidschanischen Sportler sechs Medaillen. Im Freistilringen erzielten Javid Damirov (55 Kilogramm) und Ibrahim Yusubov (66 Kilogramm) jeweils Silber, während Afrahim Shafiyev (50 Kilogramm) einen dritten Platz belegte.

Zwei weitere Bronzemedaillen gingen an Said Balabayov (50 Kilogramm) und Jafar Balagadahov (60 Kilogramm) in der Disziplin Griechisch-Römisch.

Ehrendoktorwürde für deutschen Professor
Vizepräsident der Universität Siegen, Professor Manfred Grauer, besuchte die Aserbaidschanische Internationale Universität in Baku, um eine mögliche Zusammenarbeit der beiden Hochschuleinrichtungen zu diskutieren. Der deutsche Gast wurde während seines Aufenthalts mit der Ehrendoktorwürde der Universität ausgezeichnet.

Manuskriptfund in Strasburg
In der Strasburger Zentralbibliothek wurde ein "Khamsa (Fünf)"-Manuskript des bekannten aserbaidschanischen Dichters Nizami Ganjavi entdeckt als Botschafter Arif Mammadov die Einrichtung besuchte. Mammadov sichtete auch ein Manuskript des Dichters Molla Panah Vagif.


Quelle: www.azembassy.de

1 comment:

갈무리 said...

Willkommen auf der Website für die Esta-Beantragung in die USA.
www.usestaapply.com